Worauf Neurodermitiker im Sommer achten sollten

Bei Neurodermitis denken die meisten zuerst an kleine Kinder, die von schuppigen Ekzemen und quälendem Juckreiz geplagt werden. Doch von der in Schüben auftretenden, entzündlichen Hauterkrankung (medizinisch: atopische Dermatitis), sind auch viele erwachsene Menschen betroffen. Für sie ist es wichtig, dass sie auch in  beschwerdefreien Phasen eine gezielte Hautpflege verfolgen, die ihre Haut ausreichend mit Fett und Feuchtigkeit versorgt.

Anforderungen an die Hautpflege bei Neurodermitis im Sommer

Hautpflege bei Neurodermitis für kleine Kinder

Bei Neurodermitis denkt man zuerst an kleine Kinder, die von quälendem Juckreiz geplagt werden. Fotos: fotolia-olegmalyshev/fotolia-Angelov

Viele Neurodermitiker meinen, dass die warme Jahreszeit besondere Anforderungen an die Hautpflege stellt. Grundsätzlich ist aber die Jahreszeit für die Hautpflege bei Neurodermitis weniger entscheidend, als die Ausprägung der Symptome. Dennoch sollten Betroffene einige Regeln beachten, damit sie mit heiler Haut durch den Sommer kommen:

  • Tragen Sie luftige, atmungsaktive Kleidung, denn starkes Schwitzen kann zu Juckreiz und Hautreizungen führen.
  • Damit der Wärmeaustausch der Haut funktioniert, ist eine rückfettende Lotion im Sommer besser geeignet als eine stark fetthaltige Creme, unter der sich ein Wärmestau bilden kann, der zu Schweißbildung führt.
  • Achten Sie bei der Sonnencreme auf einen hohen Lichtschutzfaktor und verwenden Sie nur Präparate, die keine Parabene, Emulgatoren sowie Duft- und Konservierungsstoffe enthalten, die die Haut reizen können.
  • Auch gut mit Sonnenschutz eingecremt, sollten sich Neurodermitiker nicht zu lange in der direkten Sonne aufhalten. Dies gilt umso mehr, wenn Sie Immunsuppressiva verwenden, denn zu viel Sonne kann die Wirkung des Medikaments erheblich verstärken.
  • Nach dem Schwimmen im Freibad oder im Meer, sollten Sie sich gründlich abduschen und nach dem Abtrocknen gut eincremen. Denn chlor- oder salzhaltiges Wasser trocknet die ohnehin schon trockene Haut zusätzlich aus.

Stets an konsequente Basispflege denken

Im Sommer geht es vielen Neurodermitis-Patienten deutlich besser. Eine regelmäßige Basispflege der Haut ist aber auch in der warmen Jahreszeit unerlässlich. Mit einer geeigneten Hautpflege, wie dem rückfettenden preval Lipogel wird die natürliche Barrierefunktion der Haut nachhaltig gestärkt, so dass es Allergene und Bakterien schwerer haben, in die Haut einzudringen und Ekzeme auszulösen. So erhält die Haut die nötige Ruhe und wird vor einer weiteren Austrocknung geschützt, wodurch sich Intensität und Intervalle von Neurodermitis-Schüben häufig sogar verringern lassen.

Share This