Was brauchen schöne Haare im Sommer?

Trotz aller Freuden, die der Sommer bietet: Sonne, Strand und Meer sind für Haare und Kopfhaut Stress pur. Denn die intensive Sonnenbestrahlung in Kombination mit Chlor- oder Salzwasser fördert den Verlust bestimmter Hautfette (Lipide). Damit das Haar nach dem Urlaub nicht glanz- und kraftlos wirkt oder gar wie Stroh vom Kopf absteht, haben wir 5 Tipps für Sie, wie schöne Haare den Sommer optimal überstehen:

  • Im Sommer schöne Haare.

    Nach dem Bad im Meer unbedingt das Salz aus den Haaren spülen. Fotos: fotolia-Goncharov A./ fotolia-Knenon

    Ein Termin im Friseursalon vor dem Urlaub lohnt sich: Die Spitzen frisch geschnittener Haare sind wesentlich widerstandsfähiger gegen Sonne, Sand und Meersalz. Zudem lassen sich perfekt geschnittene Haare viel leichter bändigen.

  • An den Sonnenschutz für die Haut denkt heute eigentlich jeder, doch auch unser Haar benötigt Schutz vor der UV-Strahlung. Mit UV-Schutz ausgestattete Haarsprays und Stylinggels können schöne Haare im Sommer vor den aggressiven und austrocknenden Sonnenstrahlen schützen.
  • Auf den Sprung ins kühle Nass will im Urlaub keiner verzichten, doch Salz- oder Chlorwasser kann schöne Haare strapazieren. Wenn Sie Ihren Haaren etwas Gutes tun wollen, sollten sie sie vor dem Eintauchen ins Chlorwasser mit chlorfreiem Wasser abduschen. Beim Baden im Meer gilt dagegen: hinterher mit Süßwasser ausspülen! Ansonsten bleibt das Salz im Haar und saugt Feuchtigkeit und Fett wie ein Löschblatt auf und trocknet das Haar aus. Außerdem können die Salzkristalle wie Brenngläser wirken und die UV-Strahlung verstärken. Nach einem schönen Tag am Pool oder am Strand sollten Sie Ihr Haar mit einem rückfettenden Pflegeshampoo wie Lipojoba waschen, um die Salz- und Chlorrückstände sanft zu entfernen. Bei der Wäsche werden Haar und Kopfhaut mit Lipiden versorgt, die für eine gesunde, entspannte Kopfhaut und glänzende, schöne Haare sorgen.
  • Lassen Sie Ihr Haar im Sommer lieber lufttrocknen. Sonne, Meer- oder Poolwasser setzen dem Haar schon genug zu. Die heiße Luft beim Föhnen würde das Haar noch weiter strapazieren.
  • Am Strand oder am Pool werden lange schöne Haare gerne mit einem Pferdeschwanz gebändigt. Achten Sie darauf, keine Haargummis mit Metallteilen zu benutzen, die das Haar stark aufrauen. Die Haare sollten auch nicht zu straff zusammen gebunden werden – schon gar nicht, wenn sie noch feucht sind. Das kann schlimmstenfalls zu Haarbruch führen. Besser eignen sich große Haarklammern, um nasses Haar nach hinten zu stecken.

Wenn Sie kein Risiko eingehen und sich auch im Urlaub über schöne Haare freuen wollen, sollten Sie Kopfhaut und Haar mit einem modischen Sonnenhut, einem Cappy oder Tuch schützen. Gerade Menschen mit hellem oder extrem kurzem Haar riskieren schnell einen Sonnenbrand auf der Kopfhaut. Dann gilt es, die Kopfhaut sofort zu kühlen und sie mit Cremes, die zum Beispiel Panthenol oder Aloe Vera enthalten, zu beruhigen.