Das braucht die Haut nach dem Workout

Wer sich im Fitnessstudio so richtig ausgepowert hat, fühlt sich hinterher meist nicht nur angenehm entspannt und erschöpft, auch die Haut profitiert von regelmäßigen Trainingseinheiten – vor allem an der frischen Luft. Denn wenn Sie Ihren Kreislauf beim Workout so richtig in Schwung bringen, wird auch die Durchblutung angeregt, wodurch die Haut rosig und strahlend wirkt. Weniger schön sind dagegen Begleiterscheinungen, die sportlichen Frauen mit empfindlicher Haut nicht unbekannt sein dürften: das starke Schwitzen kann zu Hautreizungen, Rötungen und trockener Haut führen. Eine gute Hautpflege nach dem Sport ist daher ein Muss.

Die Dusche danach

Hautpflege nach dem Sport

Nicht gleich unter die Dusche springen, denn der Körper braucht noch etwas Zeit, um die gesteigerte Schweißproduktion wieder herunterzufahren. Fotos: fotolia- Goncharov A./fotolia-gzorgz

Nach dem Training freut man sich auf die wohlverdiente Dusche. Trotzdem sollten Sie nicht gleich aus den Sportschuhen unter die Dusche springen, denn Ihr Körper braucht noch etwas Zeit, um die gesteigerte Schweißproduktion wieder herunterzufahren. Idealerweise warten Sie fünf bis zehn Minuten, sonst würden Sie nach dem Duschen nur noch mehr schwitzen. Wenn Sie Ihrer Haut etwas Gutes tun wollen, duschen Sie nur kurz, lauwarm und benutzen Sie ein rückfettendes Duschgel.

Hautpflege nach dem Sport: Cremen

Beim Training kommt man ordentlich ins Schwitzen und verliert dabei über die Haut viel Feuchtigkeit. Die sollten Sie Ihrer Haut mit einem guten Pflegeprodukt wieder zurückgeben. Empfehlenswert ist eine reichhaltige Bodylotion, die schnell einzieht und möglichst keinen Fettfilm hinterlässt. Für besonders trockene Stellen, wie Unterarme, Ellenbogen, Knie und Unterschenkel bietet sich dagegen eine rückfettende Körpercreme an, die die Haut beruhigt und Spannungsgefühle mindert.

Flüssigkeitsspeicher wieder auffüllen

Auch wenn Sie es möglicherweise nicht mehr hören mögen, aber ausreichend zu trinken ist und bleibt die beste Hautpflege nach dem Sport. Wenn Sie kein Fan von Mineralwasser sind, können Sie den Flüssigkeitshaushalt auch mit ungesüßten Tees oder Fruchtsaftschorlen wieder ins Gleichgewicht bringen. Ihre Haut wird es Ihnen danken!

Übrigens: Auch die Sportbekleidung spielt für schöne Haut eine wesentliche Rolle. Unter dem falschen Outfit kann die Haut nicht atmen, Sie schwitzen mehr und durch Wärme und Reibung können Pickel, Blasen oder schlimmstenfalls ein Hautwolf entstehen. Deshalb lohnt sich die Anschaffung von atmungsaktiver und nicht zu enger Sportbekleidung.

Share This