Adventszeit: Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

„Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft“, heißt es. Das gilt umso mehr in der Weihnachtszeit. Wer sich bei einer guten Bekannten, der hilfsbereiten Nachbarin, die öfter mal die Post annimmt, der freundlichen Sprechstundenhilfe in der Arztpraxis oder der netten Kollegin am Arbeitsplatz mit einer ganz besonderen Kleinigkeit bedanken möchte, sollte von Pralinen und anderen Dickmachern absehen und stattdessen mal an kleine, hochwertige Pflegeprodukte denken.

Kleine Geschenke, die Freude bereiten

Ob Nikolaus, Julklapp oder Wichteln – es sind oft die kleinen Dinge, die große Freude bereiten und sein wir mal ehrlich: Mit einem hochwertigen Pflegeprodukt kann man nicht viel falsch machen. Schließlich schenken Sie mit einem kleinen Pflege-Treatment ganz persönliche Verwöhnmomente. Trotzdem sollten Sie nicht einfach so drauf los kaufen und die Finger von Produkten lassen, die Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe enthalten, auf die die Beschenkte mit Hautirritationen oder gar allergisch reagieren könnte. In der Apotheke bekommen Sie eine Vielzahl hochwertiger Pflegeprodukte, die sich als kleine Aufmerksamkeit eignen und mit denen Sie ganz sicher ins Schwarze treffen werden:

  • Jetzt in der kalten Jahreszeit leiden empfindliche Lippen besonders unter den frostigen Temperaturen. Preval Lippenbalsam schützt vor Austrocknung, regeneriert die geschädigte Barrierefunktion der Lippen, ist ein optimaler Kälteschutz und bildet einen wirksamen UVA- und UVB-Schutz bei Reisen in den Wintersport.
  • Winterwetter und trockene Heizungsluft machen aber nicht nur den Lippen zu schaffen. Die zarte Partie rund um die Augen leidet ganz besonders unter Temperaturunterschieden, die zu Spannungsgefühlen und Trockenheitsfältchen führen können. Da ist eine Augenpflege, die gleichzeitig schützt und pflegt, genau das passende „Wichtel-Geschenk“.
  • Splitternde, brüchige Fingernägel sind weit verbreitet. Eine Kur für gesunde, schöne Fingernägel könnte ebenfalls ein willkommenes Präsent sein.

Foto: 123rf-Enzo Lisi

Share This